Neue Platten

The Birds of Passage - Ruska

Genre: Singer Songwriter
Label: Ice Will Melt Records (Broken Silence)
CD; VÖ: - 11.03.2016

Das Wörtchen „The” macht in diesem Fall eine ganze Menge aus. Lässt man es weg, erhält man „Birds of Passage” und kommt bei Alicia Merz raus, einer neuseeländischen Ambient/Minimal-Music-Künstlerin, die fleißigerweise schon vier Alben herausgebracht hat. Nimmt man „The” noch dazu, also „The Birds of Passage”, kommt man bei Tanja Ingley und Patrik Andersson in Finnland heraus, ihrerseits Neulinge auf dem Singer-/Songwriter-Parkett. Ihr Debutalbum heißt „Ruska” und das bedeutet übersetzt „Altweibersommer”, also genau richtig für eine Veröffentlichung im März. Tanja Ingley ist eigentlich Amerikanerin, die es aber vorgezogen hat, ihre Zelte in Skandinavien aufzuschlagen. Kulturell sicher eine kluge Entscheidung. Ihren Partner Patrik Andersson (einen ehemaligen Hardrocker) traf sie angeblich zufällig in Helsinki im Nachtbus. So kann’s gehen.
Von Hardrock ist auf „Ruska” allerdings nichts zu hören, dafür umso mehr von wärmender Lagerfeuermusik der kuscheligen Art. Beste Singer-/Songwriter-Ware von „ruhiger Schönheit“, wie die PR-Info meint. Die zehn Stücke sind durchweg von vollakustischer Natur, nur Stimme und Wandergitarre, dazu ein wenig Cello von Eemu Ranta von der Band „Good Omens”. Sängerin Tanja hat auf dieser CD ganz klar das Sagen bzw. Singen und sie tut dies mit einer klaren und sanftmütigen Stimme. Ab und zu haucht auch Andersson ins Mikro, damit etwas Abwechlsung aufkommt, denn daran hapert es trotz der drei Beteiligten etwas: Alle Stücke sind mehr oder weniger nach dem selben Muster gestrickt. Trotzdem: nach den gut 40 Minuten Spielzeit ist man zumindest nicht schlechter drauf als vorher.

www.icewillmelt.de