Neue Platten

Mikhail Alperin - Prayers and Meditations

Genre: Jazz Folk
Label: Jaro Medien
CD; VÖ: - 11.03.2016

Nahtoderlebnisse prägen und wollen verarbeitet werden. Der 1956 in der Ukraine geborene und seit langem in Norwegen lebende Pianist Mikhail Alperin hatte ein solches. Ein Krebsgeschwür hatte sein Sprachzentrum im Kopf lahmgelegt, er lag monatelang im Koma. Der Wiedereintritt ins Leben kam allen daher wie ein Wunder vor. Ihn selbst hatte dieses Erlebnis dermaßen beeindruckt, dass er all diese Erfahrungen in dieses Werk gepackt hat. Es geht hier also keineswegs um billige Esoterik oder metaphysischen Hoskuspokus, sondern um die musikalische Umsetzung einer extremen Erfahrung. Vieles hat Alperin hier zusammengefasst: seine Religiosität, seine geografische Herkunft und seine bisherigen musikalischen Projekte, die immer auch ein Verknüpfen von Ost und West waren, von Folklore und Klassik, von Jazz und sakraler Musik.
„Prayers and Mediations” ist eine großangelegte Kooperation mit einem Kammerchor (dem Oslo Chamber Choir), vier traditionsbeladenen Folk-Sängerinnen aus Bulgarien, dem russischen Folk-Sänger Sergey Starostin, dem norwegischen Perkussionisten Bjørn Løken sowie der Russin Evelina Petrova am Akkordeon. Kitsch hört man anderswo. Die Stunde mit Mikhail Alperin ist ergreifende Kammermusik, die mit ihrer Einfachheit und gleichzeitigen emotionalen Tiefe beeindruckt, auch wenn der Albumtitel vielleicht etwas irreführend ist. Eine CD, mit der man sich lange auseinandersetzen kann und von der man auch lange etwas hat.

www.alperin.no