Neue Platten

Massimo Donno - Partenze

Genre: Singer/Songwriter Pop
Label: Visage Music (Galileo MC)
CD; VÖ: - 25.03.2016

Massimo Donno gehört zu den eher unauffälligen Pop-Artisten Italiens und kann daher sicher in der Schublade, in der sich zum Beispiel auch ein Gianmaria Testa befindet, untergebracht werden. Seine introvertierten und Wärme ausstrahlenden Songs handeln vom Alltagsleben, von genau beobachteten Kleinigkeiten, die er dann ausführlich in musikalisch sorgsam ausgemalte und verzierte Geschichten verwandelt. Er selbst spielt vorwiegend Gitarre und wird auf diesem Album zumeist von dem Akkordeonisten und Gitarristen Ricardo Tesi begleitet, der hauptsächlich durchs eine „Banditaliana“ bekannt wurde und der als Musikethnologe eine Menge internationale Erfahrungen mit einbringt.
Klanglich fällt immer wieder auf, dass Donnos Musik einen deutlichen Hang zum italienischen Süden hat. Vor allem der Salento hat es ihm angetan, aber auch ein paar osteuropäische, afrikanische und südamerikanische Einflüsse lassen sich ausmachen. Nicht umsonst heißt sein Album „Partenze“, also „Aufbruch“ oder „Abfahrt“. Um dies alles umzusetzen, hat sich Donno mit einer Vielzahl von Musikern umgeben, die ihn u.a. mit Cello, Klarinette, Keyboards, geblasenem Blech und natürlich viel Perkussion unterstützen.
„Partenze“ zeichnet sich vor allem durch seine poetische Ader aus, die Massimo Donno sehr sympathisch und ungezwungen rüberbringt. Kann man auch mal als abwechslungsreichen Soundtrack zum Italiener um die Ecke mitnehmen. Anspieltipps für dort: „La grande abbuffata“, Teile 1 und 2, denn da geht es vor allem um das gute Essen, um nicht zu sagen „das große Fressen“.

www.massimodonno.it