Neue Platten

Stephanie Wagners Quinsch - Shapes & Colours

Genre: Jazz
Label: Personality Records (In-akustik)
CD; VÖ: - 28.03.2016

Dass Stephanie Wagner in Sachen Jazzquerflöte eine außergewöhnliche Instanz ist, muss nicht bestritten werden. Und sie ist in ihrem Genre vermutlich genauso eine Exotin, wie einst Ian Anderson im Pop-Zirkus der 70er Jahre. Insofern hält man mit „Shapes and Colours“ ein abwechslungsreiches Album in der Hand. Stephanie Wagner komponiert selbst, drückt also jedem der Stücke ihren individuellen Stempel auf. Lediglich ein Beitrag stammt vom ehrwürdigen Robert Schumann, aber auch hier dominiert die Mainzer Flautista die klassischen Grundlagen.
Trotz aller Professionalität muss man sich auf diesem Album trotzdem wieder mit dem üblichen Jazz-Kleinklein auseinandersetzen, das heißt, das restliche Ensemble verläuft sich, wie beim Jazz Usus, in mehr oder weniger immer gleichen Improvisationsspiralen, die auf Dauer halt ermüden. Und die meisten Stücke sind lang genug, um diese Spielchen leidlich auszukosten. Das gilt vor allem für Saxophonist Steffen Weber, der immer wieder beweisen muss, dass „spannender“ Jazz nur mit gelegentlichen Emotionseruptionen funktionieren kann. Wenn man über dieses Manko hinwegsehen kann, ist „Shapes and Colours“ ein ganz ordentliches Album für den wohlerzogenen Jazzer.

www.s-wagner.de