Neue Platten

Starwalker - Starwalker

Genre: Elektro Pop
Label: Prototyp Recordings (Alive)
CD; VÖ: - 01.04.2016

Die beiden leicht verwirrt dreinschauenden Herren auf dem Cover, die sich für ihr gemeinsames Schaffen den etwas großspurigen Projektnamen „Starwalker“ ausgedacht haben, sind eigentlich alte Bekannte. Der eine, Jean-Benoit Dunckel, ein Veteran der kommerziellen Elektromusik und als Teil der französischen Gruppe Air in die Annalen der Popmusik eingegangen. Der andere, Barði Jóhannsson, aufstrebender Musiker aus Island, der bereits mit der Gruppe Bang Gang ein erstaunlich stimmungsvolles Album zwischen Elektro und Romantikpop veröffentlicht hat.
Wer jetzt meint, aus dieser Konstellation ergäbe sich Großes, der muss leider enttäuscht werden. Zunächst mutet der Einstieg in dieses Album wie ein gelungener April-Scherz an, denn „Starwalker“ wurde genau an diesem Tag veröffentlicht. Beim Eröffnungssong „Holiday“ fragt man sich tatsächlich, ob statt einer Pop-CD vielleicht irrtümlicherweise eine Vorschul-CD in die Hülle gesteckt wurde. Ein windelweicher Kinderchor ist da zu hören, der perfekt in die „WDR-Bärenbude“ passen würde. Dazu säuselnde Nanny-Vocals und ein ziemlich einfältig programmierter nullachtfünfzehn-Beat. Ähnlich geschwurbelt setzt sich der Zauber fort. „Blue Hawaii“ zieht sich wie eine zähe Kaugummimasse über fünf Minuten in die Länge, ohne dass wirklich etwas Nennenswertes passiert. Und so weiter, und so fort.
Jean-Benoit und Barði haben bei den Aufnahmen im Pariser „Air“-Studio nach eigener Aussage immer auf gleicher Wellenlänge gefunkt, eine Menge Spaß gehabt und sie wollten einfach nur Musik machen – welcher Musiker will das nicht. Leider haben sie dabei in ihrem Wolkenkuckucksheim aber scheinbar die Bodenhaftung verloren und eine spacige Kitschmusik produziert, die mit ihren lauwarmen Synthesizersounds und den saftlosen Vocals teilweise nur schwer zu ertragen ist.

www.starwalkermusic.com