Neue Platten

Guts - Eternal

Genre: HipHop Soul Funk
Label: Heavenly Sweetness (Broken Silence)
- 01.04.2016

Beatmaker Fabrice Henri aka Guts ist wieder da! Jetzt mit geänderten Vorzeichen. Kaum mehr Kellerassel-Gefrickel, wie noch zu Zeiten des vorwiegend artifiziell zusammengekleisterten Albums HipHop After All. Dafür jetzt schlau gemachte Vollwert-Mucke, vorwiegend mit leibhaftigen Musikern. Und dazu gehören soulige Bläser, ein funky Gitarrist, ein energetischer Keyboarder und lebendige Perkussionisten. Der Wechsel zu einer satten Live-Crew hat sich also gelohnt. Die Kiste rappelt und funkt besser denn je, die Beats sind ziemlich tanzbar und auch die hiphoppenden Raps integrieren sich sehr formvollendet ins Geschehen. Sämtliche Tracks klingen sehr nach „black music“, obwohl Supervisor Guts als Franzose mit einer weißen Hautfarbe ausgestattet ist. Das wiederum gleicht der schwarze texanische Jazztrompeter und Sänger Leron Thomas, der hier unverhofft oft zu Werke geht, mit Leichtigkeit wieder aus.
Solo-Sängerin Lorine Chia beweist auf „Rest of my Life“, dass selbst in einem Soul-Kontext asiatisch gefärbte Zutaten nicht schaden können. Und auf dem Instrumentaltrack „Nowhere“ kommt gar eine japanische Koto zum Einsatz. Man sieht also, Guts versteht es blendend, globale Grooves zu stricken, denen es an jazziger Harmonie und Tanzflurtauglichkeit nicht mangelt. Sehr vielseitiges und daher sehr zu lobendes Album.

www.heavenly-sweetness.com/artists/guts