Neue Platten

Vesevo - Vesevo

Genre: Folk Italien
Label: Agualoco Records (Indigo)
CD; VÖ: - 01.04.2016

Irgendwie haben die Neapolitaner schon die Ruhe weg. Sitzen quasi auf einem Vulkan und können diesem Umstand auch noch feuchtfröhliche Musik abgewinnen. Vielleicht ist das ja auch so eine Art Besänftigungsmechanismus. Kaum auszudenken, wenn das Ding mal losgeht. Das Ende wird dann vermutlich so ähnlich aussehen wie das vom alten Pompeji.
Die Gruppe Vesevo (der alte italienische Name für Vesuv) ist neu im Geschäft, aber eigentlich dann auch doch wieder nicht. Denn zwei Mitglieder des Trios waren vorher bei Spaccanapoli, ehemalige Straßenband aus Neapel und später erfolgreich unter den Fittichen von Peter Gabriel. Antonio Fraioli spielt Violine, Keyboards und Maultrommel, Francesco Manna betreibt Perkussion, u.a. mit der Rahmentrommel. Der dritte im Bunde ist Gitarrist und Sänger Antonio di Ponte. Der Sound der Band ist semiakustisch, heißt, neben unplugged benutzt man auch schon mal etwas Strom, um deutlicher zu werden. Vor allem traditionell geht es bei Vesevo zu. Alte Lieder aus Süditalien werden neu interpretiert und ein wenig aufgemöbelt. Pizzica- und Tarantellarhythmen sind immer wieder auszumachen und di Pontes kratzbürstige Stimme passt bestens zum etwas rauhbeinigen Sound der Band. Vermutlich kann man sich nicht gleich auf den ersten Blick in diesen Mix aus ländlichem Folk und quirliger Straßenmusik verlieben, aber beim dritten oder vierten Anlauf sieht die Sache schon ganz anders aus und man kann erkennen, dass da doch ganz schön viel unterschwellige Energie und einiges an Aschenputtelpower drinsteckt.

www.vesevoproject.com