Neue Platten

Tuxedomoon - Half-Mute + Half-Mute Reflected

Genre: Indie Pop
Label: Crammed Discs (Indigo)
Doppel-CD; VÖ: - 29.04.2016

Dass man nach 36 Jahren manche Songs immer noch gut leiden mag, kann deren Qualität nur unterstreichen. Aktuelles Beispiel: die 1980 erschienene LP „Half-Mute“ von Tuxedomoon, die seit ihrer Veröffentlichung als oberkultig gehandelt wird, 1997 noch mal als CD erschien und heute neu gemastert zum dritten mal erscheint.
Alle Stücke dieser Scheibe wurden nun unter dem Titel „Give Me New Noise: Half-Mute Reflected” neu interpretiert und dem Original-Album als Ergänzung beigepackt. Dazu noch drei Bonus-Tracks, remixte Versionen von Singles, die zeitlich in Verbindung mit den Originalen von damals stehen.
Sowohl die alten Post-Punk-Stücke als auch die neuen Re-Interpretationen sind von Anfang bis Ende lebendige Zeugen eines kulturellen Schaffens, das wegweisend war und ist. Kurator der 13 Coverversionen ist Philippe Perreaudins, der auch als Musiker unter dem namen Palo Alto höchstpersönlich ins Recycling-Geschehen mit eingreift. Weitere Tribute-Teilnehmer sind zum Teil Musiker von Tuxedomoon selbst, als auch befreundete Artisten wie zum Beispiel die Herren von Cult With No Name, der französische Underground-Performer Norscq (Jean-Louis Morgère) oder Jef Benech und sein Non Finito Orchestra.
Das größere Augenmerk wird sich wohl auf die 13 „neuen” Stücke dieser Doppel-CD richten. Es sind durchwegs ziemlich interessante Wiederaufbereitungen, die mit zum Teil recht verschrobenen Ideen keineswegs geizen und dadurch besonders hervorstechen. Es spricht also für die Qualität der Ur-Stücke, dass man auf dieser 36 Jahre alten Grundlage immer noch fesselnde Neuinterpretationen aufbauen kann.

www.tuxedomoon.co

Von 2011:
Unearthed