Neue Platten

Klaus Doldinger - Doldinger

Genre: Pop Jazz
Label: Warner Music
CD; VÖ: - 29.04.2016

Satte 80 Lebensjahre sind immerhin schon eine stolze Leistung. Wo andere gleichen Alters schon innig mit ihren Rollatoren verwachsen sind, greift Klaus Doldinger (für das Cover mit einer extra windigen Hipp-Frisur ausgestattet) immer noch zum geliebten Blech und tourt durch die Republik sowie das benachbarte Ausland. Und er schiebt noch dazu eine neue CD über den Ladentisch. Nicht etwa mit brandneuen Songs (was ja immer auch gefährlich sein kann, denn mit zunehmendem Alter nimmt die Kreativität ja oft ab), sondern mit klassischem Material, dem ein neuer Farbanstrich gegönnt wurde. Kluger Schachzug also, denn so bleiben eventuelle Peinlichkeiten aus.
Und wenn Doldinger ruft, lassen sich alte Weggefährten und Bewunderer nicht zweimal bitten, mitzumachen. So kam es, dass nicht nur Curt Cress, Roberto di Gioia und Wolfgang Schmid aus der „Classic Passport”-Formation mit im Studio waren, es kamen außerdem noch Dominic Miller (Gitarre), Nils Landgren (Posaune), die Sänger Max Mutzke, Sascha und Udo Lindenberg, aber auch Helge Schneider an der Hammond. Also eine groß angelegte Sause, die insgesamt 14 Stücke hervorbrachte, die aus verschiedenen älteren Passport-Produktionen herausgepickt wurden. Spielzeit weit über eine Stunde.
Und obwohl Doldinger ja nicht gerade dafür bekannt ist, ein verrückt-begnadeter Kreartivbolzen zu sein, hat diese CD doch Hand und Fuß, sprich ist Unterhaltungs­jazz der besseren Sorte. Soul, Funk und Old-School geben sich die Töne in die Hand und melodisch wie rhythmisch ist genug Abwechslung geboten, um dranzubleiben. Die Aktionen der Gastsolisten halten sich in engen Grenzen und selbst Udo greift bei seiner abschließenden Hommage auf Gebräuchliches zurück: „Der Greis ist heiß” kommt im amtlichen Swingjazz-Gewand dahergetanzt.

www.klaus-doldinger.com