Neue Platten

Erlend Apneseth Trio - Det Andre Rommet

Genre: Experimental Folk
Label: Hubro (New Arts International)
CD; VÖ: - 22.04.2016

Wir wissen nun leider nicht, was beispielsweise ein Yehudi Menuhin zu diesen Aufnahmen von Erlend Apneseth gesagt hätte, der hier auf acht Stücken seine Hardanger Fiddle maltretiert. Diese norwegische Variante einer Violine ist der stetige Begleiter von Apneseth und dient ihm gleichzeitig auch als Versuchsobjekt, um immer neue Sounds zu generieren. Dass das mitunter in extravagante Klanggebäude führen kann, zu denen man manchmal nur schwer Zutritt findet, liegt auf der Hand. Apneseth jedenfalls ist emsig darum bemüht, neue Türen zu öffnen. Behilflich sind ihm dabei die „Soundhunter“ Stephan Meidell (E-Gitarre und Electronics) sowie der Drummer Øyvind Hegg-Lunde, der auch bei der Band Building Instrument zuhause ist.
Man muss bei dem Album „Det Andre Rommet” also schon ein sehr dickes Fell haben, um hier durchzusteigen. Auf 40 Minuten zirpt, fiept, quäkt und zupft es, dass sich die Saiten bis zum äußersten spannen. Hin und wieder kommen dabei auch ein paar angenehmere Sounds heraus (z. B. Adaptionen von traditionellen Folkstücken), meistens aber wird hier mehr experimentiert und improvisiert, als herkömmlich musiziert. Gut geeignet für Bildhauer, die eine Geräuschkulisse zum Arbeiten brauchen.

www.hubromusic.com