Neue Platten

Huss - Huss

Genre: DeutschPop
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ - 16.06.2006

„Wenn ich alt bin, fall’n mir alle Zähne aus und ich rieche schlecht aus dem Mund …”. Mit diesen etwas resignierenden Zeilen beginnt Daniel Huss seine poetische Rundreise durch den menschlichen Alltag. Normalerweise ist das eigentlich das Metier eines reinrassigen Singer/Songwriters, aber der Huss aus Hamburg packt alles in flauschige Pop-Songs und das verleiht dem ganzen eine gewisse Leichtigkeit, auch wenn die Thematiken nicht immer so ganz zu dieser En-Passant-Lyrik passen wollen. Denn der Tod, dicke Bäckerfrauen, nackte Männer oder die gesamte Palette der real existierenden Apfelsorten sind nicht unbedingt der Stoff in dem gewöhnlich ausgefeilte Arrangements eingewickelt sind. Aber gerade da macht sich Daniel Huss verstärkt Mühe. Charmantes französisches Ambiente mit Orgel, leichtem Schlagwerk und Vibraphon oder melancholischer Gitarrensound im Verbund mit einer Bandbesetzung kommen bei Huss genauso selbstverständlich vor wie programmierte Dancebeats oder herzhafter Rock ‘n’ Roll. Angenehme Atmo allerorten also. Dafür sind seine Texte wie bereits angedeutet von vornehmer Qualität, beleuchten das Alltägliche in humorvoller oder zynischer Art, mal liebevoll, mal resignierend, aber meistens mit viel Streichern und warmer Couleur versehen. Und spätestens wenn wieder mal der Liebe Gott als Mittler zwischen Tiefschlaf und liebesbedingter Schlaflosigkeit zitiert wird, wissen wir, daß Daniel Huss es versteht, aus jedem Stoff einen runden Song zu konstruieren.

www.trikont.de