Neue Platten

Lisa Simone - My World

Genre: Soul R’n’B
Label: o-tone (Edel Kultur)
CD; VÖ: - 29.04.2016

Kinder weltberühmter Eltern haben es nicht leicht, aus dem Schlagschatten der Erzeuger herauszutreten und ein eigenes Profil zu entwickeln. Bei Lisa Simone war das nicht anders, denn Lisa ist die Tochter von Nina Simone und schon früh damit konfrontiert worden, was es heißt eine Ikone zur Mutter zu haben. Der erste Abnabelungsversuch endete bei der US-Airforce, eine wenig überzeugende Alternative. Weiter gings am Broadway als Musical-Sängerin, aber auch das war letztendlich unbefriedigend. Nach dem Tod ihrer Mutter (sie starb in Südfrankreich) versuchte Lisa Simone eine Karriere in Paris aufzuziehen und tourte mit Nona Hendrick und Angélique Kidjo. 2014 dann traf sie den französischen Jazzer und Gitarristen Hervé Samb, der ihrer Karriere einen neuerlichen Schub verpasste. Mit ihm als wesentlichem Ko-Autor entstand „My World”, das zwischen Soul, Rhythm and Blues und Popjazz einzuordnen ist.
Leider fehlt den Stücker aber eine zwingende Faszination. Zu austauschbar klingen die Arrangements, obwohl Lisa Simone eine passable bzw. kraftvolle Stimme hat. Den Kompositionen gelingt es nicht, eine schlüssige Atmosphäre aufzubauen. Vor allem dann, wenn es besonders „soulig” klingen soll, verlieren sich die Gesangparts in überzogenem Ausdruck. Besser kommen dagegen die langsameren Stücke, bei denen sie sogenannten „Emotionen” glaubwürdiger erscheinen. Ausstaffiert werden die elf Stücke mit allerhand Streichern, Saxophon- und Trompeten-Soli. Alles in allem können die Erwartungen, die zwangsläufig an dieses Album gestellt werden, nicht erfüllt werden. „My World” ist guter Durchschnitt, aber auch nicht mehr.

www.o-tonemusic.eu