Neue Platten

Lena Willemark - Blåferdi

Genre: Folk
Label: Brus & Knaster (Galileo MC)
CD; VÖ: - 20.05.2016

Der Albumtitel „Blåferdi“ heißt übersetzt etwa so viel wie „Reise ins Blaue“, kann aber durchaus auch als Reise in die Tiefen von Melancholie und Obskurität interpretiert werden. Die schwedische Sängerin und Violinistin Lena Willemark erforscht jedenfalls auf den Songs dieser CD die weite Welt der nordischen Folklore, allerdings auf eine sehr eigenwillige und unorthodoxe Weise. Sie setzt Gedanken, Eindrücke und Inspirationen um, die sie durch die Lektüre von Siri Hustvedts Buch „The Shaking Woman“ gewonnen hat. Nach eigener Aussage schrieb sie die neun Titel sowohl tagsüber, als auch nachts, immer auf der Suche nach dem was sie „blue depths“ nennt.
Entsprechend verwunschen, eindringlich und phantasmagorisch sind die Kompositionen ausgefallen. Es geht u.a. um den Kampf gegen „schwarze Winde“, um dunkle Waldseen oder um einen einsamen Geiger, der Berge zum Zittern bringt. Musikalisch wird dies alles sehr plastisch und schöpferisch-anspruchsvoll umgesetzt. Willemarks einfühlsames Geigenspiel steht dabei natürlich an vorderster Stelle, aber auch die an diesem Projekt beteiligten Musiker (übrigens angeblich ihre Traumbesetzung) halten sich in Sachen folkloristischer Kreativität keineswegs zurück. Es kommen zwei weitere Violinen zum Einsatz, plus eine Viola sowie ein Cello. Tina Quartey erweitert das Ensemble zusätzlich mit brasilianischer Berimbau und allerlei Perkussionswerkzeugen, die u.a aus Indien und Benin stammen. Alles in allem also eine sehr anspruchsvolle Produktion, die eine Menge skandinavischer Magie versprüht.

www.galileomusic.de