Neue Platten

Die Strottern und Jazzwerkstatt Wien - Wo Fangts An

Genre: Wienerlied
Label: Cragged Anegg (FMS)
CD; VÖ: - 27.05.2016

Das sogenannte „Wienerlied” ist an sich schon eine ganz spezielle Art österreichischer, genauer gesagt Wiener, Befindlichkeiten. Zu wahren Meistern dieses Genres hat sich das Geigen/Gitarren-Duo „Die Strottern” in den letzten knapp 20 Jahren entwickelt. Alte Tradition, gepaart mit neuen Ideen und unkonventionellen Ansätzen, das ist das Erfolgsrezept von Klemens Lendl und David Müller. Bereits 2009 hatten sie sich aus diesem Grund zum ersten mal mit dem Kollektiv „Jazzwerkstatt Wien” zusammengetan, um dem Wienerlied neue Konturen und einen neuen Farbanstrich zu verpassen. Eine ziemlich erquickliche Zusammenarbeit kam dabei heraus, die nun mit der zweiten Kooperation „Wo Fangts An” fortgesetzt wird. Zu neunt kann man eben mehr Synergien schöpfen, als zu zweit. Wer gegen den Strich denkt und handelt, ist hier klar im Vorteil. Nach diesem Muster werden kubanische Rhythmen, etwas Afrobeat und sogar schwarzer Soul mit typisch wienerischer Handschrift nachgezeichnet und beseelt.
Im Zentrum der CD steht die 16-minütige „Josef-Mayer-Limberg-Suite”, eine Hommage an den alten Meister der Wiener Mundartdichtung. Hier treffen Dixieland, Reggae, freie Improvisation und originelle „spoken word“-Passagen aufeinander und ergeben in ihrer unorthodoxen Zusammenfügung ein höchst skurriles Potpourri. Um diese Suite herum drappieren sich weitere sieben Stücke, die geschmeidige Mundart und jazzartistisches Denken und Handeln hervorragend in Einklang bringen. Eine ganz besonders wertvolle und zugleich auch liebevoll-schräge Würdigung des Wiener Schmähs.

www.diestrottern.at
www.jazzwerkstatt.at

Die Strottern als Duo:
I Gabat Ois