Neue Platten

Brisa Roché - Invisible 1

Genre: Indie Pop
Label: Kwaidan Records (Alive)
CD; VÖ: - 03.06.2016

Von Brisa Roché hat man zum letzten mal vor ungefähr sechs Jahren gehört, als ihr Album All Right Now herauskam, eine geschickte Indie-Produktion zwischen Retropop und zeitgemäßen Elektrobeats. Und auch „Invisible 1” legt zwei Seiten offen. Auf der einen machen sich spaciger oder vielleicht auch etwas ländlicher Balladenpop breit, auf der anderen die mehr urbanen Beats mit einem deutlichen Hang zur Tanzbarkeit, nicht umsonst trägt ein Stück den Titel „Disco”. Beide Seiten aber sind sehr gelungen ausgearbeitet und zeigen, wie breit gefächert das Spektrum der Amerikanerin ist, die über einen längeren Zeitraum in Paris gelebt und dort, nicht zuletzt von ihrem Produzenten Thibaut Barbillon, viel gelernt hat.
Allen 13 Songs ist gemeinsam, dass sie frisch und unprätentiös herüberkommen. Es ist unangestrengter Qualitätspop, der mit zum Teil ziemlich einladenden Melodien und gelungenen Harmonien aufwartet. Auch instrumentell sucht man eine stilistische Parallele im breiten Pop-Universum, würde sich zum Beispiel die brasilianische Künstlerin Cibelle anbieten. Brisa Roché vertraut aber letztendlich dann doch mehr auf die amerikanische Variante des Pop, wo sich Westcoast-Folk und Funk die Hände reichen. Wir merken schon: „Invisible 1” hat viel zu bieten. Vor allem stimmlich gibt es nichts zu meckern, denn da erweisen sich ihre früher einmal erworbenen Jazzroots als klarer Vorteil. Ein abwechslungsreiches Album, das aufhorchen lässt und das Laune macht.

www.brisaroche.com