Neue Platten

Rebelution - Falling Into Place

Genre: Reggae
Label: Easy Star Records/87 Music (Groove Attack)
CD, LP, DL; VÖ: - 03.06.2016

Reggae-Musik aus Kalifornien ist fast ein wenig so, wie wenn die Münchener Schickeria zu einer Dirtbike-Rallye aufruft. Mit anderen Worten: macht nicht gerade den Eindruck des mega-Authentischen. Die vier Ami-Jungs um Sänger Eric Rachmany wandeln aber trotzdem ganz beherzt und mit viel Sonnenschein im Gepäck auf dem dort mehrspurig ausgebauten Highway des Offbeats. Das Material, das das Quartett vom Stapel lässt, kann man insgesamt und zweifelsohne als professionell bezeichnen, schließlich besteht die Band schon seit 2007 und hat sich seither mit 5 Alben gut eingenordet. Die Taktung der Live-Gigs liegt angeblich im Schnitt bei ungefähr zwei bis drei pro Woche, das sorgt für einen ausreichend hohen Pegel an Publicity.
Der politische Anspruch, der dem Ur-Reggae ja eigentlich schon früh in die Wiege gelegt wurde, ist bei Rebelution allerdings eher unterentwickelt, auch wenn der Name der Band anderes vermuten lässt. Die Texte verlegen sich eher auf die zwischenmenschliche Ebene, also die Probleme zwischen Mann und Frau, sprich: das weite Feld der Beziehungskisten. Im Staate Kalifornien scheint demnach die Nachfrage nach radikal-politischen oder zumindest sozialkritischen Statements nicht allzu groß zu sein. Also macht man aus dem Anspruchs-Reggae der Marley’schen Prägung kurzerhand einen amerikanisierten Schmuse-Reggae mit poetisch-harmlosen Inhaltsstoffen. Was aber dann doch wieder ganz versöhnlich stimmt, ist die saubere Rhythmus- und Instrumentalarbeit der Band, die bewirkt, dass man fast bei jedem Song munter und problemlos mitschlenkern kann, denn der Vierer hat wenigstens ab und zu noch ein paar Bläser in der Hinterhand, was ja immer ganz attraktiv rüberkommt und man agiert auch sonst ganz einfallsreich.
Fazit: Musikalisch hat die Band durchaus was drauf und weiß zu begeistern, textlich ist allerdings noch viel Luft nach oben.

www.rebelutionmusic.com