Neue Platten

Beyond Addis Vol. 2 - (V. A.)

Genre: Jazz Funk
Label: Trikont (Indigo)
- 17.06.2016

War der erste „Addis”-Sampler, bei dem es um ethiopische Funk-Sounds der 70er Jahre ging, schon ein hoch-geschätztes und vielseitiges Album aus den Sternstunden des ostafrikanischen Ethno-Jazz, so setzt nun der zweite „Addis”-Sampler noch einen oben drauf. Denn hier versammeln sich zeitgenössische Bands und Orchester von München über Kopenhagen und Paris bis hin nach Portland und Brooklyn, die sich vom swingenden Sound der ethiopische Tanzmusik der damaligen Zeit haben beeinflussen lassen. Unter anderem auch von dem Album Sketches of Ethiopia von Mulatu Astatke, das in Kennerkreisen als Wegweiser in diese Richtung gilt.
Das von Jan Weissenfeldt, deutscher Gitarrist und Mitglied der Funk-Band Poets of Rhythm, zusammengestellte Album spiegelt also die vielfältigen Nachtklubsounds der Hotelbars in Addis Abeba wieder, wo in den freien 70ern viel Groove und Funk an der Tagesordnung waren und westliche Sounds eifrig mit afrikanisch-orientalischen Rhythmen gemixt wurden. Die Auswahl, die hier getroffen wurde, ist beeindruckend und die Musik beängstigend authentisch, befassen sich hier doch vorwiegend junge Musiker mit dem über 40-jährigen Erbe jener Zeit. Vor allem die beiden französischen Bands wären als meisterhafte Vertreter ihrer Klasse zu erwähnen: Akalé Wubé feat. Manu Dibango und die 14-köpfigen Frères Smith verdeutlichen eindrucksvoll, wie der ethiopische Funke auch heute noch ordentlich zündet. Geniales Album.

www.trikont.de

Mehr Musik aus Addis:
Karibuni @ddis - Back Road To Ethiopia
Asmara All Stars - Eritrea’s Got Soul