Neue Platten

Lansing-Dreiden - The Dividing Island

Genre: Indie Pop
Label:Kemado (Rough Trade)
CD, VÖ - 16.06.2006

„The Dividing Island” ist Lansing-Dreidens zweites Album. Schon das Debut, das hierzulande im Mai 2005 veröffentlicht wurde, war ein üppig ausgestattetes Füllhorn an munter sprudelnden Inspirationsquellen, der Nachfolger ist eine nicht minder sättigende Nährstofflösung aus Pop, Wave, Art-Rock und Psychedelica. Die New Yorker Artworker schwimmen hier einmal mehr im Fahrwasser der legendären Boys von New Order und Konsorten, wobei L-D von der musikalischen Denke her noch eine Ecke schöpferischer zu Werke gehen. Weich getupfte Melodiebögen mit Vocals die mit etwas Phantasie an Lennon/McCartney erinnern, gehen über in gerockte Space-Beats, die stark den Geist vergangener Jahrzehnte bemühen. Das dann aber etwa als Retro abstempeln zu wollen, wäre sicher der falsche Ansatz und wird dem Bemühen der Band um zeitgemäße Aufarbeitung verschiedener Stilmittel nicht gerecht. Im direkten Vergleich zum Debut bemüht sich der Nachfolger klar um mehr Homogenität, was so weit führt, daß ein gewisses Maß an Hörer-Nervosität, das sich bei „The Incomplete Triangle” noch hin und wieder eingestellt hat, nun gänzlich ausgeräumt ist, selbst wenn L-D hier und da immer noch deftig auf die Pauke haun (speziell bei „Dethroning The Optimyth“), was der Beipackzettel auch ganz unverblümt als Metal-Breaks bezeichnet, aber eigentlich nur der fulminante Höhepunkt eines Albums ist, das ganz eindeutig zu den „Tops“ dieser Saison gezählt werden darf.

www.lansing-dreiden.com