Neue Platten

DJ Shadow - The Mountain Will Fall

Genre: Elektro / HipHop
Label: Mass Appeal (Groove Attack)
CD; VÖ: - 24.06.2016

Na gut, man kann jetzt nicht wirklich alles abrufbereit auf der Festplatte haben, was mal in der Szene wirklich hörenswert war. Aber immerhin hat sich „Endtroducing“, das bahnbrechende Werk von DJ Shadow anno 1996, soweit im Hinterstübchen festgefressen, dass man es immer noch als Prototyp-Referenz in Sachen Sample-Kunst abgespeichert hat. Deswegen nannte man Josh Davis ja gerne auch „the sample guy”.
Sich von diesem Image zu lösen, ist vielleicht auch einer der Gründe, warum DJ Shadow nun „The Mountain Will Fall” herausgebracht hat. Grundlage dieser CD ist aber nach wie vor die gute alte Tante HipHop, die in Gestalt von Albumgästen wie dem massiven schwarzen Rapper „Run The Jewels”, dem New Yorker „Ernie Fresh” oder „G Jones and Bleep Bloop” aus der Bay Area zu wortgewaltigen Rap-Sessions auftaucht. Daneben findet man natürlich auch immer wieder den Sample-Fuchs Shadow, der mit neuester Technik die hippsten Sounds und Breaks herauskitzelt. Was ihm auch leidlich gelingt, wobei seine aktuellen Bemühungen aber immer nur Replikas vergangener Tage sein können, vergleicht man sie mit den bahnbrechenden Neuerungen seiner Anfangszeit vor gut 20 Jahren. Weiterhin taucht ein gewisser Nils Frahm auf, Hamburg/Berliner Piano-Mann, der sich zusammen mit Shadow auf die Suche nach einem „Bergschrund” begibt, eine Klötzchen-Odyssey durch Beats and Booms. „Ashes To Oceans” entstand zusammen mit Matthew Halsall und ist entsprechend ein sphärisch bis rhythmischer Trip in die weite Welt der Festplattenromantik mit elegischer Trompete und weichen Keyboard-Akkorden.
Alles in allem also ein immer noch typisches Shadow-Album, das einen umfassenden Querschnitt durch das Davis’sche Sounduniversum bietet. Im Grunde aber ist und bleibt er immer noch der „sample guy” aus Kalifornien.

www.djshadow.com