Neue Platten

Sunburst - Ave Africa

Genre: Afrika Retro
Label: Strut (Indigo/!K7)
Doppel-CD; VÖ: - 24.06.2016

Zu der Zeit, als für den deutschen Popkonsumenten Stücke wie „That’s The Way (I Like It)” von KC And The Sunshine Band oder „Griechischer Wein” von Udo Jürgens maßgeblich waren, hatte in Ostafrika eine Band namens „Sunburst” ihre absolute Blütezeit. Das war anno 1975.
In Tansanias Hauptstadt Daressalam gab es einen Stadtteil, der gerne „Soulville” genannt wurde, weil vorwiegend dort die Schuppen standen, in denen sich die ostafrikanische Jugend zum Tanz versammelte. Die Band Sunburst war hoch im Kurs, hatte sie bereits 1973 eine Radio Session hinter sich, die der Grundstock für ihre spätere Popularität war. Zwischen 73 und 76 wurden dann mehrere Singles aufgenommen und schließlich Ende 1976 die LP „Ave Africa”. Es war Partymusik, die etliche Querverweise auf amerikanische Künstler (wie z. B. James Brown) enthielt, aber auch Rock oder karibische Musik mit Jazzeinflüssen sorgten bei der Band für volle Häuser. Kurzer Zeit später bröselte die Band auseinander und war Geschichte. Nach langen Rekonstruktionsarbeiten ist es nun gelungen, die Band bzw. deren Fundus wieder auferstehen zu lassen. Radio-Session, alle Singles und die LP sind nun auf einer Doppel-CD zu hören. Soundtechnisch zwar auf eher bescheidenem Niveau und handwerklich-solistisch (d.h. in der Nachahmung westlicher Psychedelia-Klänge) teilweise etwas unbeholfen, aber in der Substanz trotzdem ziemlich interessant. Zumindest für Spezialisten, die gerne in der Musikhistorie von Afrika graben.

www.strut-records.com