Neue Platten

Richard Bona - Heritage

Genre: Afro-Kuba
Label: Qwest Records (Membran)
CD; VÖ: - 24.06.2016

Dass Richard Bona eine aufgeweckte Frohnatur und ein bekennender Weltbürger ist, dürfte allgemein bekannt sein. Insofern wundert es auch nicht, dass der gebürtige Kameruner und Wahl-New Yorker nun die quirlige kubanische (Tanz)Musik für sich entdeckt hat. Zu diesem Zweck hat er ein paar in dieser Richtung spezialisierte Buddys angerufen, die ihm in Sachen Latin-Groove unter die Arme greifen sollen. In NY und Umgebung braucht man da allerdings nicht lange zu suchen, der Latino-Markt ist gut bestückt. So haben wir den Posaunist Rey Alejandre und den Trompeter Dennis Hernandez, die wohnen praktisch um die Ecke, ebenso die venezuelanischen Perkussionisten Luisito und Roberto Quintero. Drummer Ludwig Afonso kam von Havana und Florida in den großen Apfel. Nur der kubanische Keyboarder Osmany Paredes ist in Boston zuhause. Zusammen nennt man sich „Mandekan Cubano” bzw. Los Hermanos Mandekan.
Was gibt’s zu hören? Natürlich schnieke Karibik-Beats, teils nervös tänzelnd, teils sehr gefühlvoll für’s Herzilein. Von Salsa über Son bis Merengue - alles dabei. Sachte untergeschoben dann noch ein paar westafrikanische Stilelemente, angereichert mit Bonas geschmeidiger Stimme und fertig ist eine unkomplizierte Mucke, die ihre Ärmchen allerdings mehr in Richtung Mainstream ausstreckt, als dass sie sich im Dickicht von experimentellen Strukturen verheddern wollten. Bona agiert da lieber auf der sicheren Seite, wo die Sonne scheint und die Wellen am Sandstrand sachte plätschern.

www.richard-bona.com

Schon ein bißchen älter:
Tiki