Neue Platten

Iyeoka - Gold

Genre: Black Soul Pop
Label: Underground Sun (Edel Kultur)
CD; VÖ: - 01.07.2016

Eine afro-amerikanische Fortsetzungsgeschichte und ein Album, das gerne mehr sein möchte, als es letztlich ist. Das liegt u.a. daran, dass die US-Soul-Sängerin Iyeoka mit nigerianischen Wurzeln sowohl ein kommerzielles, als auch ein humanistisches Anliegen präsentiert. Und das passt selten zusammen. Denn wer funkigen Soul-Pop für die Disse propagiert, dem nimmt man nur schwerlich das aktivistische Agieren ab, auch wenn es angeblich eine Herzensangelegenheit sein soll.
Folglich ist das Album „Gold“ zweigeteilt und wenn man ganz genau hinsieht, sogar dreigeteilt: Auf der positiven Seite stehen kraftvolle Afrobeat Stücke wie „Black Coffee“ und „Akomen of Udomi“, eine gelungene Coverversion von Nina Simones „Sinnerman“ und ein paar semi-würzige Reggae-Stücke, auf der negativen Seite ein paar maue Diskostampfer und mega-langweilige Poptracks. Dazu ein balladiges Spoken-Word-Epos mit mahnender, aber nicht gerade packender Botschaft. Iyeoka hat also wieder mal versucht, jeder Geschmacksrichtung etwas Entsprechendes anzubieten. Sie kann dadurch aber nicht verhindern, das Unterschiede oder gar eine Steigerung zum Vorgängeralbum Say Yes Evolved kaum oder nur schwer auszumachen sind.

www.iyeoka.com