Neue Platten

Nenad Vasilić Trio - Wet Paint

Genre: Jazz
Label: Galileo Music (Galileo MC)
CD; VÖ: - 22.07.2016

Mit jeder neuen CD von Nenad Vasilić gibt es eine neue Seite an ihm zu entdecken. In der Vergangenheit konnte man ihn als bravurösen Solo-Bassisten bewundern (The Art of Balkan Bass) oder in trauter Gemeinsamkeit mit Saxophon und Akkordeon (Just Fly). Auf „Wet Paint“ arbeitet Vasilić nun in Trio-Besetzung, wird also nur begleitet von dem Schlagzeuger Jarrod Cagwin und dem Keyboarder Bojan Z.
Aber auch in dieser Konstellation geht bei dem Serben sehr viel. Alle Songs verströmen einen wohligen jazzigen Groove, klingen sehr modern und haben eine hohe rhythmische Dynamik. Dass Vasilić bei einigen Kompositionen auf die Fusion-Jazz-Schiene gerät, die in den 80ern sehr gefragt war und wo Leute wie Jan Hammer, Jaco Pastorius oder Billy Cobham den Ton angaben, liegt auf der Hand: Nenad Vasilić (Jahrgang 75) hat sich als Jugendlicher von dieser Ära stark beeinflussen lassen. Das geht dann sogar so weit, dass er seinen alten Lieblingssong „Burn“ von Deep Purple covert und diesen mit seinen heutigen Stilmitteln ordentlich durchknetet. Aber auch aus seinem serbischen Koffer kann der inzwischen in Wien lebende Bassist so einige Retrospektiven hervorzaubern: z.B. ein wunderbar weiches russisches Kirchenlied oder diverse Erinnerungen an die alte Heimat. Trotzdem überwiegt auf diesem Album ganz klar der moderne Ansatz, der vor allem durch den Mann am Rhodes wiedergegeben wird. Bojan Z ist als alter Weggefährte von Vasilić immer wieder die treibende Kraft und ein quirliger Ideenlieferant. „Wet Paint“ ist ein sehr vielschichtiges Album und reich an musikalischer Weitsicht. Ein erneuter Beweis für Nenad Vasilićs große Klasse.

www.vasilic.com

In diesem Zusammenhang:
Nataša Mirković and Nenad Vasilić - Soulmotion