Neue Platten

Rolf Kühn - Spotlights

Genre: Jazz
Label: MPS (Edel)
CD; VÖ: - 30.09.2016

Heiligs Blechle! und kaum zu glauben. Rolf Kühn ist mit seinen satten 87 Jahren immer noch ein unglaublich wuseliger Meister der Klarinette. Nachzuhören auf „Spotlights“, das dieser Tage bei MPS herausgekommen ist. Und er ist zur Freude seiner Hörerschaft experimentierfreudiger denn je. Zumindest hat er keine Mühen gescheut, sich für diese CD ein paar Freunde und Bekannte einzuladen, die man ohne zu zögern als Koryphäen bezeichnen kann und hat mit ihnen 13 Stücke eingespielt, die alles andere als müde Standardproduktionen sind. Auf diesem Album begegnen wir den Brasilianern Hamilton de Holanda (Bandolim) und Ed Motta (Stimme), dem Berliner Philharmoniker Albrecht Mayer (Oboe), der kroatischen Cellistin Asja Valcic, seinem Bruder Joachim (Piano) sowie den Rolf-Kühn-Rhythmusmusikern Christian Lillinger (Drums) und Oliver Potratz (Bass).
Viele der Tracks sind als Duo-Performances aufgebaut, maximal musizieren 4 Künstler gleichzeitig. Wenn beispielsweise Kühn mit de Holanda kooperiert, treffen gelöste Spitzfindigkeit und lockeres Experiment aufeinander. Bei dem Zusammentreffen mit seinem Bruder Joachim beansprucht der dann auch gleich eine ordentliche Portion Freiraum, was Rolf dann entsprechend eloquent zu konterkarieren weiß. Am originellsten gestaltet sich aber das Match, das sich Rolf Kühn mit Ed Motta liefert: Klarinette versus Stimmakrobatik. Da kann der rundliche Brasilianer so richtig was vom Stapel lassen und verdeutlichen, was man mit Rhythmus und Vocals so alles anstellen kann. Wir haben es hier also mit einer Vielzahl von außergewöhnlichen Schmankerln zu tun, die Rolf Kühn hier zu seinem 87. aufgetischt hat. Keine Spur von Old School, dafür ein ganzer Sack voll junger Musik, zu der Kühn immer noch einen ganz dicken Draht hat.

www.rolf-kuehn.de