Neue Platten

A Tribe Called Red - We Are The Halluci Nation

Genre: HipHop Elektro
Label: Radicalized Records (Soulfood)
CD; VÖ: - 16.09.2016

Wie man sich unschwer denken kann, geht es bei dem „Tribe called Red” natürlich um das Erbe der nordamerikanischen Indianer. Hier speziell um das von drei Stämmen aus Kanada, die von Ian Campeau, Timothy Hill und Bear Witness representiert werden. Seit gut 10 Jahren gibt es das Trio schon, das sich mit einer Mischung aus HipHop, Reggae, Dubstep, Techno und Elektro seinen Weg durch die Underground-Dance-Szene bahnt. Dass es hierbei keineswegs um innovative, also besonders hochwertige Intelligenzmusik geht, versteht sich von selbst. Zugute halten muss man den dreien allerdings, dass sie viel Wert auf Tribal-Beats legen, die ihnen von den Vorfahren in die Wiege gelegt wurden. Die verknüpfen sie dann mit allerlei Elektronik-Gefrickel und hoffen so, ihre kulturelle Identität zu aktualisieren. Leider kommen sie trotz einiger guter Ansätze über eine Aneinanderreihung bekannter Dance-Strukturen nicht hinaus. Um dem Album dennoch einen Touch von Vielfältigkeit einzuhauchen, haben A Tribe Called Red für fast jeden Track einen oder mehrere Gastmusiker angeheuert, unter ihnen der US-amerikanische Rapper, Poet und Schauspieler Saul Williams, dessen Szene-Kumpel Mos Def (der hier unter dem Pseudonym Yasiin Bey firmiert), die kanadische Inuit-Sängerin Tanya Tagaq, die kolumbianische Sängerin Lido Pimienta oder die kanadische Songwriterin Jennifer Kreisberg. Textliche Anleihen und Anregungen hat sich das Trio dann auch noch bei dem Indianer-Aktivisten John Trudell geholt, der 2015 in die ewigen Jagdgründe der Santee-Indianer übergewechselt ist. „We Are The Halluci Nation” ist einerseits ein lautstarkes Statement in Sachen Indianer-Identität, andererseits aber musikalisch gesehen keine wirkliche Offenbarung.

www.atribecalledred.com