Neue Platten

Free Nelson Mandoomjazz - The Organ Grinder

Genre: Jazz
Label: Rare Noise Records
CD, LP; VÖ: - 30.09.2016

Schon ansatzweise war bei den Aufnahmen von Awakening of a Capital zu erkennen, dass es nicht bei der reine Lehre des Doom-Jazz bleiben würde, die das britische Trio „Free Nelson Mandoomjazz“ ursprünglich ausgegeben hatte. Nach vielen Konzerten kristallisierte sich heraus, dass eigentlich jeder der Teilnehmer etwas Wichtiges zu sagen und einzubringen hat und so hat sich die Sache mit dem Doom-Jazz im Laufe der Zeit etwas aufgeweicht, was sich auf dieser neuen CD des öfteren in einigen freien Eruptionen äußert, die sich aber im Großen und Ganzen in Grenzen halten. Das Gesamtkonzept hat dadurch allerdings gewonnen. Hinzugekommen sind nun noch zwei Gastmusiker: Luc Klein an der Trompete (auf vier Stücken) und Patrick Darley an der Posaune (auf zwei Stücken). Die so erzielte Klangerweiterung verhilft der Band nun zu noch mehr Aufmerksamkeit. Gewagte Klänge stehen neben düsteren, aber ziemlich verträglichen Passagen, bisherige Strukturen wurden gebrochen. Neu im Programm ist das Piano, das Schlagzeuger Paul Archibald auf dem Track „Calcutta Cutie” bedient, einer Coverversion von Horace Silver. Und auf dem zwielichtigen Titel „Om” spielt er gar eine Orgel, übrigens der einzige Bezugspunkt zum Albumtitel. „The Organ Grinder” ist moderner, kluger Jazz, manchmal nicht ganz einfach, aber auf jeden Fall etwas für Spezialisten.

www.rarenoiserecords.com