Neue Platten

Incredible Bongo Band - Bongo Rock

Genre: Pop
Label:Mr Bongo (Cargo)
CD, VÖ - 18.08.2006

Fast jeder kennt die Songs irgendwoher, aber keiner weiß eigentlich so genau, welcher Feder sie entsprungen sind, geschweige denn, aus welchem Kapitel der Musikgeschichte sie genau stammen. „Apache”, „Bongo Rock”, „Raunchy” oder „Bongolia” waren große Hits in den 70ern und das Incredible Bongo Orchester unter der Leitung von Michael Viner und Perry Botkin Jr., das diese Titel in die weite Welt trug, im Grunde genommen eine Marginalie. Es war nämlich so schnell wie es auf der Bildfläche des Pop-Biz erschien, auch genauso schnell wieder verschwunden. Heute sitzt Viner wegen Muttermordes lebenslang im Knast. Vorher hatten die Buben aber noch schnell den Track „Bongo Rock” 2 millionen mal unter die Leute gebracht. So kann’s gehen.
Das Mr Bongo Label aus London hat nun in der großen Kiste gebuddelt und dieses Kleinod wiederveröffentlicht. Coole Sachen werden da noch mal aufgetischt: „In-A-Gadda-Da-Vida“ zum Beispiel, in der fröhlichen Trompeten-Cover-Version, aber nur gerade mal knapp 8 Minuten lang, „Satisfaction in wilder Jazz-Rock-Manier” oder das niedliche „Sing Sing Sing” im Bongo-Bigband-Format. Ringo Starr trommelt auf „Kiburi” und Jim Gordon (damals bei Traffic und Derek & The Dominos) bearbeitete die Bongos höchst kunstvoll und hinter dem Mischpult saß John Lennon. Das waren noch Zeiten. Trotzdem hört man heute gerne wieder hin, denn was Viner & Co damals produzierten, war bester Underground. Mit viel Bongo-Geklappere, harter Brass-Section und straffen Beats. Diesen Retro-Sound macht heute so schnell keiner nach.

www.mrbongo.com