Neue Platten

Joonas Haavisto Trio - Oku

Genre: Jazz Piano
Label: Fredriksson Music (Herbie Martin Music)
DL; VÖ: - 11.11.2016

So so, schon wieder ein Piano-Jazz-Trio. In Skandinavien weiß Gott keine Seltenheit. Diesmal also aus Finnland. Der Mann heißt Joonas Haavisto, immer schön mit Doppelvokal, ist ein Fachmann am Flügel und hat mit Antii Löttjönen, der bereits mit Timo Lassy und Verneri Pohjola musiziert hat, einen überaus erfahrenen Bassisten zur Seite. Am Schlagzeug perkussioniert Joonas Riipa.
Hat die CD etwas umwerfend Neues zu bieten, was man bisher noch nicht auf dem Schirm hatte? Eigentlich nicht, aber das muss nicht bedeuten, dass man dieses Album gleich wieder vergessen sollte. Haavisto hat Talent, das merkt man ziemlich schnell, hat eine eigene, individuelle Ausdrucksweise und gehört sicher nicht zu den down-to-the-metal-Pianisten. Nachdenkliche Stücke wie „Frozen” passen prima in die skandinavische Art, sich mit der Umwelt und den Jahreszeiten zu arrangieren, ist also sehr einfühlsam und introvertiert gehalten. Der folgende Titel geht etwas mehr in die eigenwilligere Richtung, bleibt aber interessant genug, um daraus eine gewisse persönliche Note abzuleiten. Der Titel der CD übrigens, „Oku”, ist keine Vokabel aus dem Finnischen, sondern stammt aus dem Japanischen und bedeutet „schmaler Pfad”. Auf dem bewegt sich Joonas Haavisto allerdings sehr sicher.

www.joonashaavisto.com