Neue Platten

Adam Bryanbaum Wiltzie - Salero (OST)

Genre: Ambient
Label: Erased Tapes (Indigo)
CD; VÖ: - 11.11.2016

Ein Soundtrack, der nachdenklich machen soll. Der Film „Salero”, ein 2015 entstandener amerikanisch-bolivianischer Streifen, thematisiert den voraussichtlichen Niedergang der Salzgewinnung in der größten Salzpfanne der Welt, der 10.000qkm großen Salar de Uyuni. Der Salzbauer Moises muß mit ansehen, wie seine seit Generationen betriebene Lebensgrundlage systematisch dem Fortschritt geopfert wird, indem die bolivianische Regierung unter dem See nach dem Leichtmetall Lithium bohren will, was einerseits Rohstoffgewinne in die Kassen der Konzerne spült, andererseits ein einzigartiges Naturreservat unwiederbringlich zerstören wird, weil dort jetzt auch noch Straßen und sogar ein Flughafen angelegt wurden.
Der New Yorker Komponist und Soundbastler Adam Bryanbaum Wiltzie, der bereits für Künstler wie Mercury Rev, Labradford, Hauschka oder Sparklehorse tätig war, hat nun dem Film einen Soundtrack verpasst, der mit oppulenten, aber doch immer auch nur sehr angedeuteten weil einigermaßen kurzen Ambientstücken die Bilderwelt des Regisseurs Mike Plunkett untermalen soll. Das funktioniert im Kino sicher äußerst wirkungsvoll, die 31-minütige Fassung auf der CD hingegen, wirkt ohne die Kraft der Optik etwas fad und eintönig, denn die Musik mit seiner orchestralen und streicherbetonten Milde hängt selbst im Wohnzimmer schwerelos im Raum. Die Stücke bieten einfach zu wenig Abwechslung, auch wenn sie sehr schön anzuhören sind. Wer also die Musik richtig genießen will und dazu noch einen bewegenden Film sehen möchte, der gehe besser ins Kino.

www.erasedtapes.com