Neue Platten

Burhan Öçal & Istanbul Oriental Ensemble - Grand Bazaar

Genre: Türkei
Label:Network (Zweitausendeins)
CD, VÖ - 25.08.2006

Mein letztes Tee-Service habe ich im Großen Bazar von Istanbul gekauft. Zugegeben: nicht gerade ein hochwertiges Repräsentationsmodell, dafür ein schönes optisches Erinnerungsstück an eine beeindruckende Einkaufsmeile im Herzen von „Stambul” und durchaus einsatzfähig für den täglichen Gebrauch. Die Musik zu diesem Teeservice wird nun von Burhan Öçal nachgereicht, in der Qualität natürlich weitaus ausgefeilter und vermutlich auch von höherer Halbwertzeit, denn auf „Grand Bazaar“ gibt es keine popverhunzte „Türken-La-La“ oder vor Schmalz nur so triefende Orchestermusik, sondern ein fulminantes Feuerwerk an typisch orientalischer Musik, wie man sie eigentlich am liebsten hört, aber nur ganz selten in dieser klassischen Form auftreiben kann: knackig, schwungvoll, leichtfüßig, oppulent. Burhan Öçal, der große türkische Percussionist, greift auf seiner CD tief in die Kiste traditioneller Musik und verbindet sie mit Elementen der Roma- und Flamencomusik sowie des Jazz. Exquisite Improvisationen, eingebunden in einen genau durchstrukturierten Rahmen, geben den Musikern die notwendige Freiheit, die in diesem Genre absolut vonnöten ist. Vor allem Klarinette und Kanun (die türkische Zitter), aber auch Oud und Geige tun sich immer wieder zu packenden Soli hervor, unterstützt von einem 10-köpfigen Streicher-Ensemble. Und gerade dieses sorgt parallel für den flirrenden und atemberaubenden orientalischen Flair dieser 10 Aufnahmen. Herzstück dieses Albums ist die 12 minütige Ode an die stillen Nachtstunden im Bazar, die den Puls für kurze Zeit etwas langsamer schlagen lassen und wo sich Oud und Kanun in weitläufiger Improvisation ergehen. Alles in allem gesehen also ein absolutes Meisterwerk.

www.networkmedien.de