Neue Platten

Baba Zula - XX

Genre: Indie Pop Türkei
Label: Glitterbeat (Indigo)
Do-CD, Do-LP; VÖ: - 27.01.2017

Zum guten Ton des türkischen Undergrounds gehören Baba Zula jetzt schon über 20 Jahre, aber zu keiner anderen Zeit waren die kulturellen Bedingungen schwieriger als jetzt und momentan will vermutlich keines der Bandmitglieder daran denken, wie es zukünftig am Bosporus weitergehen soll. Die Aussichten sind mehr als finster.
Vor diesem Hintergrund ist es natürlich um so wichtiger, auf das unermütliche Treiben von Baba Zula im Hinblick auf kulturelle und künstlerische Vielfalt im Osmanenreich hinzuweisen. Das Album „XX“ ist nicht nur ein selbst gemachtes Geschenk zum 20. Geburtstag der Band, sondern auch gleichzeitig eine umfangreiche Rückschau mit einem starken Bezug zur Gegenwart.
CD 1 enthält neue und bislang unveröffentlichte ältere Songs aus den Jahren 2016 bis 2001. Darunter sind auch endlich einmal ein paar Live-Aufnahmen, um einen Eindruck zu vermitteln, wie die Truppe außerhalb des Studio klingen kann. Und das ist zum Teil sehr psychedelisch, orientiert sich teilweise am Reggae, klingt aber auch nach Krautrock und ist überhaupt voll von experiementellen Ideen. Ein wichtige Rolle spielt dabei immer wieder die traditionelle anatolische Musik, die fast überall mit in die Kompositionen einbezogen ist. Außerdem loten Baba Zula stets aufs Neue die Verbindungen zwischen Elektronik (Theremin, Synthies, elektrische Saz etc.) und Akustik aus, mit zum Teil sehr erfrischenden Ergebnissen. Zu Gast sind diesmal u.a. Sly and Robbie, die Sängerin Brenna MacCrimmon und Alexander Hacke.
CD 2 ist den Dub-plates gewidmet. 15 Dub-Remixe sind zu hören, die von u.a. Mad Professor, der Asian Dub Foundation und Dirtmusic angefertigt wurden. Es versteht sich da von selbst, dass es auf diesen Tracks besonders wagemutig zugeht, was Sounds und Rhythmen angeht.

www.babazula.com

Kökler
Gecekondu