Neue Platten

Veronika Harcsa, Bálint Gyémánt - Tell Her

Genre: Vocal Jazz
Label: Traumton (Indigo)
CD; VÖ: - 03.02.2017

Das Unternehmen Harcsa/Gyémánt, das auf dem Album Lifelover fast schon minimalistisch-kammermusikalische Züge aufwies, hat sich inzwischen zu einem einigermaßen komplexen Projekt gemausert. Zwar sind die Grundpfeiler - Stimme und Gitarre - nach wie vor die tragenden Elemente, trotzdem wurde an ihnen weiter gefeilt und gewerkelt. Der Klangradius von Harcsas Stimmwelt wurde erweitert, das Spektrum von Gyémánts Gitarrenarbeit wurde ausgedehnt und das Gesamtkonzept durch viele neue Einfälle und technische Spielereien verbreitert. Das hat dann mitunter zu etwas anstrengenden Konstruktionen geführt, weist aber auch einige bemerkenswerte Kompositionen auf. Das Expandieren des Sounds liegt im Fall von „Tell Her” vor allem an der Mitwirkung des Produzent Jeremy Friedman, der seine Vorstellungen von einem komplexeren Sound gewinnbringend integriert hat. Wer nun allerdings davon ausgeht, dass z.B. auf Gitarrenseite mehr Elektronik im Spiel ist, muss enttäuscht werden. Bálint Gyémánt konzentriert sich ausschließlich auf eine akustische Arbeitsweise.
Mit ein wenig Klassik haben die beiden auch jongliert: Das Stück „Give Time” ist von J.S. Bachs Cello-Suiten inspiriert und wäre daher eigentlich ein idealer Opener des Albums gewesen. Dafür fällt das Duo quasi mit der Tür ins Haus, denn das Eröffnungsstück transportiert den Hörer unmittelbar in ein turbulentes Geschehen, das erst nach und nach zur Ruhe und zu einer weniger quirligen Ästhtetik findet. Alles in allem aber sind Harcsa/Gyémánt nach wie vor ein sehr ambitioniertes Team, das sich von althergebrachten Duo-Konventionen unbeeindruckt zeigt.

www.harcsaveronika.hu
www.gyemantbalint.eu

Früheres Projekt:
Erik Sumo