Neue Platten

Nadine Khouri - The Salted Air

Genre: Indie Pop
Label: One Flash Records (Indigo)
CD; VÖ: - 03.02.2017

So wie ihre Kollegin Yasmine Hamdan stammt Nadine Khouri ursprünglich aus dem Libanon, pendelt aber inzwischen zwischen dem UK und den USA. Ihr erstes Vollalbum trägt den namen „The Salted Air” und beinhaltet 10 kuschelige bis aufgeweckte Songs aus der Indie-Pop-Kiste. Songs, die zum Beispiel auch bestens ins Repertoire von Hope Sandoval, Kyrie Kristmanson oder der unvergessenen Lhasa de Sela passen würde. Sparsamer bis fragil-introvertierter Traumpop, inszeniert mit den Mitteln einer kleinen, handelsüblichen Band. Mit ihr im Studio waren u.a. der irische Songwriter Adrian Crowley und die Violinistin Emma Smith. Produziert hat John Parish (PJ Harvey, Tracy Chapman).
„The Salted Air” hat etwas von warmer Melancholie, aber kaum etwas vom Nahen Osten, dem sie entflüchtet ist. Die Songs streifen die Gefilde des Folk, genauso wie die der Singer/Songwriter. Sie sind dramatisch bis zärtlich arrangiert, zitieren Rilke genauso wie persische oder norwegische Dichter. Balladen wie „Jerusalem Blue” oder „Surface of the Sea” verraten etwas von Khouris Heimat, ohne aber explizit Stellung zu den Verhältnissen dort zu nehmen. „The Salted Air” ist einfach nur eine Sammlung von wunderbaren, im wahrsten Sinne, traumhaften Songs, die man auf keinen Fall auslassen sollte.

www.nadinekhouri.com