Neue Platten

Shakle Stew - The Golden Fang

Genre: Jazz
Label: Traumton (Indigo)
CD; VÖ: - 17.02.2017

Shake Stew sind praktisch das Update von Mario Rom’s Interzone und schon damals war klar, dass deren Album Everything is Permitted mit zum Besten gehört, was österreichischer Jazz zu bieten hat. Seinerzeit war man noch zu dritt, hat aber inzwischen sowohl personell als auch stilistisch ordentlich aufgestockt. Sieben Musiker umfasst die Band mittlerweile. Zwei Bässe, zwei Drumsets, zwei Saxophone und eine Trompete jagen einem heißkalte Schauer über den Rücken. Wer im August 2016 das Eröffnungskonzert auf der Main Stage des ehrwürdigen Saalfelder Jazzfestivals miterlebt hat, weiß warum. Die Presse überschlug sich im Nachgang förmlich mit euphorischen Äußerungen. Der Witz dabei: Die hier vorliegende CD wurde erst kurz vor dem Festival an nur einem Tag aufgenommen. Die Instrumente waren also quasi noch warm, als die sieben Herren auf der Saalfelder Bühne standen.
Es fällt einigermaßen schwer, diese geballte Energie, die sich auf „The Golden Fang” immer wieder und schubweise entläd, in adäquate Worte zufassen. Genauso ergeht es einem mit den moderaten Passagen, die in ihren lyrischen Momenten mindestens genauso intensiv sind. Was hier abgeht, ist hochkonzentrierter Instrumental­jazz, der alle Konventionen aus den Angeln hebt. Österreich kann stolz auf diese Schwerarbeiter des Jazz sein. Weltklasse. Lediglich das Artwork im Innenteil des Albums ist einigermaßen daneben. Wirklich gut lesbar ist da nichts.

www.shakestew.com

Ähnliche Schublade:
Lorenz Raab : XY Band - Hyperdrive