Neue Platten

Shalosh - Rules of Oppression

Genre: Jazz Piano
Label: Contemplate Music (Cargo)
CD; VÖ: - 10.03.2017

An Piano-Trios im Jazz herrscht nun wahrlich kein Mangel. Umso wichtiger sollte es sein, dass sich neue Künstler nicht unbedingt damit brüsten sollten, eine fast schon übertriebene Bandbreite an Stilen abdecken zu wollen. Der israelische Dreier mit dem überaus innovativen Namen „Shalosh” (hebräisch für „drei”) lehnt sich mit seiner zur Schau getragenen Spannbreite weit aus dem Fenster: Von Nirvana über Brahms bis Thelonius Monk ist schon mal sehr dick aufgetragen. Wenn dann noch von einem „Power-Trio” die Rede ist, das „acoustic progressive music” macht, angeblich statt einer Jazzplatte eigentlich eine Rockplatte aufgenommen hat und dann noch über Lana Del Rey und Human League improvisiert wird, muss man endgültig an der Bescheidenheit der drei Herren zweifeln. Und schließlich muss auch noch eine Sopranistin das Soundspektakel der Band puschen.
Das was Shalosh dann aber letztendlich zu bieten haben, ist im Grunde nichts Neues, lehnt sich gerne an das Erfolgsrezept von „GoGo Penguin” an, ohne jedoch das Level der Briten zu erreichen. Sie kommen mit anstrengenden freien Improvisationen daher und die wenigen wohlklingenden Passagen sind eher in der Minderzahl. Dann doch lieber zu den Pinguinen oder Avishai Cohen greifen, da weiß man was man hat.

www.shalosh.net