Neue Platten

Inna de Yard - The Soul of Jamaica

Genre: Reggae
Label: Chapter Two (Indigo)
CD; VÖ: - 10.03.2017

Wenn hierzulande in die Jahre gekommene Musiker noch einmal ins Studio gehen, um den alten Spirit wieder aufleben zu lassen, möchte man sich so manches mal vor Peinlichkeit unter dem Tisch verkriechen. Komischerweise verspürt man solche Fremdschäm-Gefühle kaum, wenn man alten Reggae-Veteranen zuhört, die allein schon auf Grund ihres Äußeren eine fast schon alt-ehrwürdige Ausstrahlung haben. Das Kollektiv von Inna de Yard besteht vorwiegend aus jamaikanischen Roots-Reggae-Altmeistern, die zusammen mit ein paar jugendlichen Jüngern dem Zeitgeist von Dancehall, Ragga und HipHop eine Reggae-Variante entgegenhalten, die so gemütlich ist wie ein alter Schaukelstuhl, verschont ist von elektronischem Schickschnack (also vorwiegend akustisch gemacht ist) und ganz auf die „power of togetherness” setzt, also das gemeinsame Musizieren ohne großen technischen Aufwand, wennmöglich unter freiem Himmel und auch meistens in irgendwelchen Hinterhöfen. Diesen „Yard”-Spirit kosten die dreizehn Songs dieses Albums intensiv aus. Unter den alten Reggae-Löwen finden wir Ikonen wie Lloyd Parks, Ken Boothe, Wiston McAnuff, Kiddis I oder Cedric Myton. Vom Geist der Alten haben sich u.a. die Sänger McAnuff Junior, Derajah und Var anstecken lassen. Sehr coole Sache also, was die ergraute Herrenriege da abgeliefert hat. Sehr groovig und sehr relaxt, der musikalischen Seele Jamaikas hart auf den Fersen.

www.innadeyardmusic.com