Neue Platten

Dominic Miller - Silent Light

Genre: Jazz
Label: ECM (Universal)
CD; VÖ: - 07.04.2017

Eins muss man dem Herrn Miller ja lassen: er ist kein Kind von Monotonie. Ständig kommt der Gitarrist mit neuen Projekten und Ideen um die Ecke. Bekannt geworden als „Sting”-Zuarbeiter, später durch eigene Aufnahmen mit viel Funk und Rock, dann durch einen Ausflug in die Klangwelt Kubas und nun der Rückzug zur intimen Kammermusik, in trauter Zweisamkeit mit dem Perkussionisten Miles Bould, der über seinen Vater einerseits tief mit dem Old-School-Jazz vertraut ist, andererseits aber auch dem Pop von beispielsweise Beyoncé, Michael Jackson oder eben Sting verbunden ist. Und so schließt sich dann der personelle Kreis.
Zudem hat es Miller endlich geschafft, in den erlauchten Kreis der ECM-Musiker vorzustoßen. Manfred Eicher, der Gründervater des Labels, hat Miller gerne aufgenommen, zumal mit einem solchen Projekt, das in seiner introvertierten und vollakustischen Art hervorragend ins Roster des renommierten und seit 1969 bestehenden Jazz-Labels passt. Apropos „introvertiert”: nicht umsonst liegt eine Assoziation des Albums-Titels zur biblischen „stillen Nacht” auf der Hand. Das was Miller und Bould hier zu Gehör bringen, reicht von andächtig bis besinnlich. iTunes spricht in seiner Genre-Spalte zwar von „New Age”, aber das ist ungefähr so daneben, wie wenn man Tom Waits unter „Schlager” einordnen würde. Dominic Miller kann also auch weihevoll. Ein gelungener Kontrast zu seinen bisherigen Alben.

www.dominicmiller.com

Mehr von Dominic Miller:
November
5th House
Ad Hoc
Hecho En Cuba