Neue Platten

Jamaram - Freedom of Screech

Genre: Reggae
Label: Turban Records (Groove Attack)
CD; VÖ: - 21.04.2017

Der Output der Münchener Reggaeband ist schon irgendwie beeindruckend: Seit der Jahrtausendwende haben die Rasta-Jünger bereits 10 (in Worten: zehn) Alben gebaut, das letzte (Heavy Heavy) kam 2015 raus und war eine Kooperation mit afrikanischen Musikern und nicht unbedingt Reggae in Reinkultur.
Friends come and friends go. Jetzt konzentriert man sich wieder auf die eigenen Offbeat-Tugenden und begibt sich mit „Freedom of Screech” wieder ins altbekannte Fahrwasser. Und das bedeutet Funreggae-Beats, Dance-Beats, Dub-Beats, Rock-Beats und ein bisschen HipHop. Wobei anzumerken ist, dass gerade dort die Songqualität eher in den Keller geht, den bei Poser-Musik bleibt oft der musikalische Anspruch auf der Strecke. Ansonsten aber viel Gutes von den Bayern-Boys, die eben nicht nur die Karibik im Koffer, sondern auch das Wildern in lateinamerikanischen Gewässern drauf haben. Zwar sind die Jamarams an sich schon zu acht, trotzdem haben sie es sich wieder mal nicht nehmen lassen, ein paar Gäste um sich zu scharen. So zum Beispiel den Latino-Rapper Caramelo oder die Sängerin Tariro neGitare aus Zimbabwe. Und auch der Dub-Aktivist Umberto Echo hat einen Remix beigesteuert. Coole Sache also: auch Album Nummer 11 (in Worten elf) ist wieder gut zu gebrauchen.

www.jamaram.de