Neue Platten

Folk From Finland Vol. 4 - V. A.

Genre: Folk Pop
Label: Nordic Notes
CD; VÖ: - 21.04.2017

Wer mal sich mal außerhalb größerer geschlossener Ortschaften in Finnland über Land bewegt hat, der weiß, dass die Leute da ziemlich nett sind, aber eben auch etwas ländlich. Ähnlich verhält es sich mit der sogenannten Volksmusik. Die ist im Vergleich zur hippen Großstadt-Mucke tatsächlich in ihren Grundfesten doch etwas brav und konservativ angelegt, erst recht, wenn man sich die Instrumente anschaut, die im skandinavischen und speziell auch im finnischen Folk so eingesetzt werden. Viel Geige, viel Akkordeon und natürlich das Nationalinstrument Kantele. Am beeindruckendsten jedoch sind die stimmlichen Kompetenzen, die in Suomi besonders ausgeprägt vorhanden sind. Die Initialzündung durch die Mädels von Värttinä liegt da schon ein paar Jährchen zurück aber inzwischen tummeln sich in deren Fahrwasser jede Menge Nachahmer. Auch dieser Sampler hat da so einige Schmankerl im Angebot: Der Frauenvierer „Enkel“ beispielsweise, der versucht, Hits von vor über 100 Jahren zeitgemäß aufzupeppen oder das Damenquartett Kardemimmit, die ihre Reigenlieder mit der Kantele begleiten. Der stampfenden Akkordeonist Antti Paalanen liebt es meistens, Vollgas zu fahren und Pekko Käppi sorgt mit finnischem Voodoo immer wieder für volle Häuser. Eine ganz besondere Gruppe darf hier natürlich nicht unerwähnt bleiben: die wilden Geiger von „Frigg“, die mit ihrer gerade mal knapp zwei Minuten dauernden „Polkka V“ überproportional viel Tanzstaub aufwirbeln. Da müssen sich keltische Bands schon ganz schön warm anziehen.
Folk aus Finnland ist also ganz entgegen seinem bodenständigen Image dann letztendlich doch sehr weit vorne und überaus abwechslungsreich. Volume 4 kann daher uneingeschränkt empfohlen werden.

www.nordic-notes.de