Neue Platten

Ilkka Heinonen Trio - Savu

Genre: Jazz Folk
Label:RockAdillo / Nordic Notes
CD; VÖ: - 05.05.2017

Das Instrument, das Ilkka Heinonen für gewöhnlich in Händen hält, ist nicht gerade dazu angetan, übermäßiges Interesse an seiner Musik zu wecken. Die Jouhikko ist im Grunde genommen ein mitteldickes Holzbrett mit Griffloch, auf dem drei Saiten gespannt sind, ähnlich wie bei einer Geige. Gespielt wird im Sitzen, das Ding zwischen die Knie geklemmt, gestrichen wird mit einem Geigenbogen. Im Deutschen genannt „gestrichene Leier“, in Finnland auch als Abart der „Kantele” bekannt.
Ilkka Heinonen hat sich für die Jouhikko eine Trio-Besetzung ausgedacht. Bass und Schlagzeug dienen als Rhythmusgeber. Das Album „Savu” (= Rauch) beleuchtet nun den Einsatz der Jouhikko in einem musikalischen Rahmen, der von Weltmusik über Jazz bis hin zur Folklore reicht, schließlich wurde die Jouhikko in grauer finnischer Vorzeit bereits mit viel Erfolg als Instrument zur allgemeinen Tanzbelustigung eingesetzt. Heute sieht die Sache naturgemäß etwas globaler und hipper aus. Neben Uptemponummern kann Ilkka Heinonen auch sehr experimentelle Kreationen anbieten, deren nordische Magie in Rauch (= savu) und Zeit dahinwabert und zwar in Form von verschleppten Beats und Sounds, die an Geräusche im Urwald erinnern. Dann wieder aufgekratzte Polkas und schräge Tanzboden-Tracks, die dank nervöser Schlagzeugunterstützung munter vor sich hin hopsen. Gefolgt von romantisch-melancholischer Stimmung, die sich als jazzige Improvisation outet.
„Savu” ist aber schlußendlich dann doch eher etwas Spezielles, vor allem interessant für skandinavienempfängliche Zeitgenossen, die die innige Verschmelzung von Folklore und Jazz schätzen.

www.ilkkaheinonentrio.com