Neue Platten

Sebastian Gramss Slowfox - Gentle Giants

Genre: Jazz
Label: Traumton Records (Indigo)
CD; VÖ: - 26.05.2017

Wer mit dem Begriff „Gentle Giant(s)“ konfrontiert wird und musikhistorisch ein bisschen auf dem Laufenden ist, dem wird natürlich vor allem erst mal die Prog-Rock-Gruppe gleichen Namens in den Sinn kommen, die in den 70ern sehr aktiv war. Die drei Musiker des Slowfox-Trios waren zu dieser Zeit entweder noch im zarten Kindes- bzw. frühen Pubertätsalter. Trotzdem haben sie sich bei der Benennung ihres Albums für diese Assoziation entschieden. Schließlich ging es bei Gentle Giant um einigermaßen komplexe Strukturen und eine hohe Musikalität.
Slowfox besteht aus dem deutschen Bassisten Sebastian Gramms (bekannt auch für seine „Underkarl
“-Veröffentlichungen), dem österreichischen Pianisten Philip Zoubek und dem neuseeländischen Klassik- und Jazzbläser Hayden Chisholm (bekannt für seine Zusammenarbeit mit Burnt Friedman oder seine „Sound of Heimat “-Recherchen. Basis des Trios ist Köln.
Als besonderen Gag des Albums kann man die 15-teilige Trackliste sehen, die man wie einen Satz liest: „And those / who were / seen dancing / were / thought / to be / insane / by / those / who / could / not / hear / the / music“. Coole Idee, die bestens korrespondiert mit dem musikalischen Output, der sich weder an herkömmliche bzw. sattsam bekannte Strukturen hält. Dafür kommt einem alles wie eine durchgängige Session vor, die sich aus Improvisation einerseits und fein geschliffener Komposition andererseits zusammensetzt.
Vor allem die eng verzahnten Dialoge zwischen Piano und Saxophon versprühen eine kultivierte Raffinesse, verweilen sie doch so gut wie immer im Bereich des Melodischen. Ein ungewöhnlich reichhaltiges Album von drei exzellenten Klangwerkern.

www.sebastiangramss.de
www.philipzoubek.com
www.haydenchisholm.net