Neue Platten

TriOlé - Le Vent

Genre: Gipsy Jazz
Label: Three Saints Records
CD; VÖ: - 27.04.2017

In Sachen Akkordeon lag Südtirol schon immer weit vorne. Vielleicht nicht unbedingt in der Variante „Avantgarde”, dafür aber umso virtuoser in Sachen Neue Volksmusik und angrenzender Schattierungen. Da kommt „TriOlé“ mit ihrem Akkordeonspezialisten Stefan Geier gerade recht. Das Innsbrucker Label „Three Saints Records” hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, eher lokal bekannten Bands eine größere Plattform zu bieten, getreu dem Motto: „Finest Music from the Alps”. Zu diesen feinen Musikern zählen auch die drei Herren von „TriOlé”, die aber weniger aus dem spanischen Fundus schöpfen, dafür umso tiefer in den GipsyJazz vordringen, auch Swing Manouche genannt. Den verbinden sie zudem ganz geschickt mit einheimischer Traditionsmusik zu einem fröhlichen Potpourri. Neben einem großen Sinti-Repertoire, das immer wieder an Django Reinhardt erinnert und vorwiegend instrumental mit Akkordeon, Gitarre und Bass interpretiert wird, läßt es sich das Trio nicht nehmen, auch den gehobenen Schlager inklusive dem dazugehörenden mehrstimmigen Gesang unter die Leute zu bringen. Songs wie „Wenn man die Liebe küsst”, „Das schöne Sintikind” oder „Schönes Fräulein” schulzen zwar recht ordentlich, aber im beschwingten Gipsy-Rhythmus kommen auch solche Retroschinken doch recht sympathisch rüber. Bei Three Saints nennt man so etwas „gehobene Unterhaltungsmusik”. Frischer Wind kommt aus Südtirol, insofern passt der Albumtitel „Le Vent” ja auch ganz gut.

www.triole.bz
www.threesaintsrecords.com