Neue Platten

Wer früher stirbt, ist länger tot - O.S.T.

Genre: Soundtrack
Label:Normal-Records (Indigo)
CD, VÖ - 10.10.2006

Bayerische Filme, die mit starkem Lokalkolorit behaftet sind, erhalten nicht selten durch die entsprechend ländlich-rustikale gefärbte Musikuntermalung einen zusätzlichen Abschreckungsfaktor. Es sei denn, der Film ist so schräg gemacht, daß dies unnötig oder gar abwegig erscheint. „Wer früher stirbt, ist länger tot” ist zwar ein herzhaft bayerischer Schwank, der zwischen Rosenheim und den Höhen des Wendelstein zuhause ist, dafür hat sich aber Regisseur Marcus H. Rosenmüller nicht der Versuchung hingegeben, den Zuschauer mit träger Stub’nmusi oder hausbackenen Blaskapellen zu foltern. Vielmehr hat er eine Kombo angeheuert, die knackige Rockmusik irgendwo zwischen Tom Waits und G. Rag Y Los Hermanos Patchekos macht, die ja bekanntlich schon die bayerische Polizei-TV-Serie München 7 so wohltuend aufgelockert haben. Gerd Baumann und seine Musiker schrammeln sich in bester Indie-Manier durch diesen wirklich sehenswerten Film und kommentieren mal sparsam, mal aufgekratzt die Schlüsselszenen dieser „unsterblichen Komödie”. Mit Banjo, Gitarre, Kontrabass, rumpelndem Schlagzeug und ab und zu einer Tuba werden die diversen Stimmungswechsel, die dieser Film in rauhen Mengen zu bieten hat, gekonnt unterlegt und sorgen so für die entsprechende Raumfüllung. Und selbst wenn einmal die „jüngste Gericht-Blaskapelle” zu wilden Alptraumsequenzen das volle Blech-Programm auffährt, distanziert sich dies immer noch meilenweit vom trägen Stammtisch-Wirtshaus-Zeremoniell.

www.wer-frueher-stirbt-ist-laenger-tot.de