Neue Platten

Zaïre 74 - V. A.

Genre: Afrikan Retropop
Label: Wrasse Records (Harmonia Mundi)
Doppel-CD; VÖ: - 16.06.2017

Es war im Oktober 1974, als es in Kinshasa/Kongo zu einer Schlägerei kam, besser bekannt unter dem Schlagwort „Rumble in the Jungle”. Die Kontrahenten: Muhammad Ali (ehemals Cassius Clay) und George Foreman, Klasse Schwergewicht. Als Rahmenprogramm lief drei Tage lang das Musikfestival „Zaire 74”, eine Art Werkschau afrikanischer (und amerikanischer) Musiker. Das Doppelalbum „Zaïre 74”, das vom südafrikanischen Trompeter Hugh Masekela und dem amerikanischen Plattenproduzenten Stewart Levine jetzt herausgegeben wurde, fasst dieses musikalische Großereignis auf zwei Scheiben bzw. knapp 120 Minuten zusammen.
Folgende Bands und Künstler sind zu hören: Tabu Ley Rochereau and Afrisa (5 Tracks), Abumba Masikini (2 Tracks), Abeti (7 Tracks), Franco and T.P.O.K. Jazz (11 Tracks), Miriam Makeba (4 Tracks), Orchestre Stukas (4 Tracks), Pembe Dance Troupe (1 Track). Finanzielle und rechtliche Streitigkeiten waren der Grund, warum diese Aufnahmen über 20 Jahre in der Versenkung blieben. Erst der Dokumentarfilm „When We Were Kings” aus dem Jahre 1995 zeigte einige Ausschnitte des Festivals, vor allem aber den Auftritt James Browns. Jetzt endlich kommen auch die damaligen afrikanischen Stars zu ihrem Recht und zeigen, was sie seinerzeit drauf hatten. Gut ausbalanciertes und umfangreiches Retro-Material für alle Freunde afrikanischer Pop-Musik.

www.wrasserecords.com