Neue Platten

Portico Quartet - Art In The Age of Automation

Genre: Indie Pop Indie Jazz
Label: Gondwana Records (Groove Attack)
CD, LP; VÖ: - 25.08.2017

Die Band hat die Zeichen der Zeit erkannt. Kunst wird im IT-Zeitalter immer wichtiger. Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine ist kaum noch wegzudenken. Um so wichtiger wird Musik, mit der man sich der Hektik unserer Zeit, zumindest vorübergehend, entziehen kann. Und diesen Soundtrack liefert das Portico Quartet nun schon seit mehreren Jahren. Auch das vierte Album „Art in the Age of Automation” grast in den weiten Steppen des Ambient-Jazz, der Tundra der Electronica und im Niemandsland des Minimalismus. Was das 2017er Album anbelangt, so könnte man fast meinen, die Band geht nun wieder zurück zu ihren Anfängen. Denn nicht nur der vorübergehende Kurznahme „Portico” wurde wieder ad acta gelegt bzw. wieder durch „Quartet” erweitert, auch das Wolkenkuckucks­heim-Instrument Hang spielt wieder neben dem elegischen Saxophon eine nicht unwesentliche Rolle im Sound­gebäude der Band. Ansonsten aber gibt es kaum neue Ansätze. Die altbekannte, aber nichtsdestotrotz begeisternde Emotionalität, behält stets die Oberhand. Die dramaturgisch sehr geschickt aufgebauten Stücke haben sowohl druckvolle Tempo- als auch sachte schwebende Elemente, lösen sich nicht selten in hypnotischen Grooves auf und überraschen mit sorgsam ausgetüftelten, vielschichtigen Details. Bedenkenloses Zugreifen ist hier selbstverständlich.

www.porticoquartet.com

Mehr:
Isla
Portico Quartet
Steepless
Live / Remix