Neue Platten

Luisa Cottifogli - Come Un Albero D’Inverno

Genre: Folk Pop
Label: Visage Music (Galileo MC)
CD; VÖ: - 01.09.2017

Eine ungewöhnliche Platte aus Italien. Und das aus mehreren Gründen: Sie befasst sich statt mit Dolce Vita und Far Niente vor allem mit den Themen Winter, Frost und Schnee, wird passend dazu im Hochsommer veröffentlicht und beginnt mit einem waschechten, zweiminütigen Yodler zu Ehren der alpinen Bergwelt. Aber keine Sorge: dies ist keine bäuerlich-rustikale CD mit Alpenkitsch. Statt dessen lernen wir eine ungemein vielseitige Künstlerin kennen, die ihre beiden wichtigsten Passionen auf diesem Album vereinigt hat: den Gesang und die Liebe zur Natur, speziell zur Bergwelt. Verantwortlich dafür waren vor allem ihr Vater und der Bergsteiger Cesarino Fava.
„Come un albero d’inverno” heißt übersetzt „Wie ein Baum im Winter” und Luisa Cottofogli benutzt den Baum als Sinnbild für Kraft und Schönheit. Der Titelsong dieses Albums ist entsprechend von lyrischer Eleganz und melancholischer Poesie. In der weiteren Folge begegnen wir vielfältig arrangierten Singer/Songwriter-Stücken, die zwar in der Hauptsache akustisch angelegt sind, aber auch mit diversen elektronischen Zutaten garniert sind. An Instrumenten finden Verwendung: Klarinette, Piano, Gitarre, Pedal Steel und Mandoline. Im Mittelpunkt aber steht uneingeschränkt die warme und in Teilen auch sehr zupackende Stimme von Luisa Cottifogli, die sich sowohl auf experimentellem, als auch auf pop-kompatiblem oder traditionellem Gelände sicher und wohl fühlt. An einigermaßen vergleichbaren Künstlerinnen kämen da eventuell die Ladinerinnen von Ganes, die Norwegerin Mari Boine oder die Tschechin Iva Bittova in Frage. Fazit: Eine CD, die einem schnell ans Herz wachsen kann.

www.luisacottifogli.com