Neue Platten

Lo‘Jo - Fonetiq Flowers

Genre: Cosmopolitan Folk
Label: World Village (Harmonia Mundi)
CD; VÖ: - 15.09.2017

Die hier gewählte Einordnung der Musik von Lo’Jo unter „Cosmopolitan Folk“ kann natürlich nur eine sehr unzureichende und vielleicht auch etwas unvollständige Kategorisierung sein, aber sie verdeutlicht doch zumindest, dass es sich bei der französischen Gruppe um eine außergewöhnliche Band handelt, die man nicht so einfach in diese oder jede Schublade stecken kann. Zu vielfältig und bunt gefächert ist ihr Repertoire, das sich aus einer Vielzahl von Genres und kulturellen Einflüssen zusammensetzt. So ist denn auch ihr Album „Fonetiq Flowers“ wieder eindeutig der anspruchsvollen Popmusik zuzurechnen, wo ausgetüftelte Arrangements, blumige Texte und sorgsame Instrumentierung wohlüberlegt ineinandergreifen.
Komponenten des Jazz (hier zum Beispiel mit dem Trompeter Erik Truffaz) oder der orchestralen Klassik findet man genauso wie romantische Walzer oder nachdenkliche Balladen und der anfangs erwähnte kosmopolitische Charakter zieht sich wie ein roter Faden auch durch dieses Album. Aufnahmeorte wie zum Beispiel Tiflis, Seoul oder Bamako sprechen eine sehr aufgeklärte und scheuklappenfreie Sprache. Auch schreckt die Band diesmal nicht davor zurück, dezente elektronische Elemente einzubauen oder, wie bei „Noiy Flower“, einen Rapper zu Wort kommen zu lassen.
Das deutlichste Erkennungsmerkmal von Lo’Jo ist und bleibt jedoch die unverwechselbar sonore Stimme und das kompositorische Geschick von Denis Péan, der es immer wieder versteht, neue spannende Geschichten zu erzählen, die sich auch gerne mal als hinreißende Instrumentalnummern äußern dürfen. So gilt denn auch für „Fonetiq Flowers“ das, was für alle bisherigen Alben der Band galt: Hier hört man nicht einfach nur rein, hier ist aufmerksames und konzentriertes Zuhören vonnöten. Nur so erkennt man den wahren Wert dieses Albums.

www.lojo.org

Cinéma El Mundo
310 Lunes