Neue Platten

Alexandre Tharaud - Barbara

Genre: Chanson
Label: Erato/Parlophone (Warner Music)
Doppel-CD; VÖ: - 29.09.2017

Zwei klingende Namen aus Frankreich, die auf ganz unterschiedliche Weise das Nationalheiligtum „Chanson” repräsentieren: Zum einen ist es „Barbara” (geboren als Monique Andrée Serf und 1997 gestorben), die neben Dalida, Juliette Greco oder auch Edith Piaf zur Oberliga der weiblichen französischen Chanson-Szene gehört und Alexandre Tharaud, seines Zeichen klassischer Pianist und Orchester­musiker aus Paris, mit einer ausgeprägten Vorliebe zu eben diesem Genre.
„Barbara” ist Tharauds Hommage an eine große französische Legende. Um die Dringlichkeit und die Wertigkeit dieser Hommage noch weiter zu unterstreichen, hat Tharaud gleich ein Doppelalbum konzipiert. Auf Teil eins interpretieren unter seiner Leitung aktuelle Künstler das Repertoire von Barbara, auf Teil zwei finden sich Instrumentalnummern, die sich ebenfalls ausführlich mit der Welt der Künstlerin befassen. So unterschiedlich beide Teile auch sein mögen, so geben sie doch einen tiefen und vor allem vielseitigen Einblick in die Welt der Künstlerin und machen nebenbei auch noch klar, dass sie vielen zeitgenössischen Musikern auch aus heutiger Sicht immer noch eine Referenz ist. So finden wir auf CD 1 beispielsweise Künstler wie Dominique A, Vanessa Paradis, Rokia Traoré oder Hindi Zahra. Auf CD2 hören wir exquisite Instrumentalarrangements von Tharaud für beispielsweise Akkordeon und Piano, Klarinette und Akkordeon oder für ein String Quartet und Klavier.
Was man auf diesem Doppelalbum allerdings vergebens sucht, ist Barbaras berühmtestes Chanson „Göttingen”, an dessen Neu-Interpretation sich wohl niemand gewagt hat, außer ausgerechnet Helmut Berger und das auch nur als Bonus auf der limitierten Erstauflage. Ein großartiges, romantisches, aber auch sehr melancholisches Album.

www.alexandretharaud.com