Neue Platten

The Shin - EgAri

Genre: Ethno-Jazz
Label:Jaro (Jaro)
CD, VÖ - 28.10.2006

Klänge aus Georgien sind selbst in weltmusikalischen Kreisen eine Seltenheit. Kenner der Materie haben vielleicht schon mal einen Hamlet Gonashvili im Regal oder kennen Djivan Gasparyan aus dem benachbarten Armenien. The Shin stehen, im Gegensatz zu obigen Künstlern, für aufgekratzten Folk-Jazz. Das bis zu 11-köpfige Ensemble aus Tiflis beackert auf „EgAri“ das weite Feld kaukasischer Tanzmusik einerseits und die berühmten georgischen Polyphon-Gesänge andererseits. Eine Mixtur also aus vertrackter Instrumentalmusik und choralem Männer-Gesang. Eine nicht ganz einfach zu konsumierende Mélange, die aber von hoher Professionalität geprägt ist und jedem besseren Jazz-Festival blendend zu Gesicht stünde. Instrumente wie der kaukasische Dudelsack und archaische Flöten werden genauso wie E-Bass, Gitarre und Handperkussion westlicher Jazzdidaktik unterworfen, während auf vokalistischer Seite Scat-Gesang und Vielstimmigkeit beeindrucken. Ein perfekter Brückenschlag also zwischen Ost und West und nicht ohne einen gewissen Humorfaktor, wenn es beispielsweise um philosophische Gedanken über kaukasische Cowboys geht. Aufgezeichnet bei einem Konzert letztes Jahr in Georgiens Hauptstadt.

www.theshin.de