Neue Platten

Johanna Borchert - Love Or Emptiness

Genre: Jazz Pop
Label: Yellowbird
CD; VÖ: - 06.10.2017

Ein Album im Graubereich zwischen Pop und Jazz. Johanna Borchert gilt eigentlich als anerkannte Jazzpianistin, aber auf „Love Or Emptiness” verschwimmen die Grenzen hin zu Indie und Elektro. Kaum ein gestandener Jazzpianist benutz einen Synthsizer, Johanna Borchert wohl. Kaum ein gestandener Jazzpianist singt pop­affin, Johanna Borchert wohl. Die Berlinerin schafft sich Freiräume, an die sich andere nur unsicher oder gar nicht heranwagen. Sie produziert emotionsreiche Stücke, bei denen die Stimme mal verfremdet wird mal pur bleibt und so für eine Menge Ausdrucksspannung sorgt. So nimmt es nicht Wunder, wenn z.B. ein Song wie „Wild Bird Tree” sehr nach „Indie“ schmeckt. Warum: Co-Produzent Olaf Opal, der u.a. für die Sportfreunde Stiller, die Gießener Band Juli oder die Hamburger Sterne gearbeitet hat, weiß, wie man anspruchsvolle Popperlen produziert.
Die Band von Johanna Borchert setzt sich aus Peter Meyer (Gitarre) und Moritz Baumgärtner (Drums) zusammen, das MELT-Trio lässt grüßen. Am Bass steht der Däne Jonas Westergaard. Also: Super Album, tolle Protagonistin. Lediglich zum Lesen des Booklets sollte man mit einer Lupe und einem Farbfilter arbeiten.

www.johannaborchert.de